Tricktraining

Tricktraining macht müde – und mutig:
Das Training von Tricks und Kunststücken leistet gleich in mehrfacher Hinsicht einen Beitrag zur Alltagstauglichkeit: Schüchterne Hunde blühen auf – mit jedem erlernten Kunststückchen wächst das Selbstvertrauen. Muntere Hunde werden müde – denn Tricktraining ist echte Kopfarbeit.

Ältere Hunde oder solche, die Probleme mit dem Bewegungsapparat haben und deshalb nicht mehr lange spazieren gehen können, haben Spaß daran! Schon ein paar Minuten Training erfordern eine Menge Konzentration – und das macht k.o. Und dass ausgelastete Hunde auch gleichzeitig ausgeglichenere, zufriedenere und artigere Hunde sind, liegt auf der Hand.

Tricktraining wird immer beliebter und ist für alle Hunde unabhängig von Rasse oder Alter geeignet.
Mensch und Hund erarbeiten sich gemeinsam verschiedene süsse oder auch nützliche Tricks, wie z. B. Twist und Turn, Diener, Männchen, Rückwärtsslalom durch die Beine, Socken ausziehen, Wäsche aus der Waschmaschine legen …

Tricktraining ist eine Möglichkeit, wie sie Ihren Hund sinnvoll beschäftigen können, damit er sich keine eigenen Hobbies sucht. Gerade an Tagen, an denen man wenig Zeit für längere Aktivitäten im Freien hat, ist das Tricktraining ideal, um Ihren Hund auf andere Art und Weise auszulasten. Ihr Hund wird die Abwechslung und neue Herausforderungen lieben und dabei sicher mindestens so viel Spaß haben, wie Sie.

Nützliche Hilfsmittel fürs Tricktraining:
Clicker (Knackfrosch), Trainingsleine, Spielzeug, kl. Leckerlis, Boden- u. Handtarget, Targetstick und kleine Belohnungshappen zum Schlucken.

Wir trainieren über die postive Verstärkung mittels des Clickers, um den Verstand des Hundes zu aktivieren. Futter in der Hand oder vor der Nase bremst das Denkvermögen unseres 4-Beiners aus.

Trick für Sie daheim

Kommando Nose – >> Nose ist das sinnvollste Kommando, welches Sie ihrem Hund beibringen sollten. Wenn Sie ihr Handtarget gut trainiert haben, fällt es Ihrem Hund viel leichter Ihrer Hand zu folgen und Sie können Ihrem Hund spielend leichte Tricks beibringen.

  • Sie halten ihre Handfläche ganz dicht vor die Hundenase.
  • Genau in dem Moment in dem der Hund Ihre Handfläche berüht clicken Sie und schenken ihm eine Belohnung.
  • Achten Sie bitte darauf, dass die Handfläche nicht die Sicht des Hundes verdeckt. Das mögen wir und unsere Hunde überhaupt nicht und Sie legen eher den Rückwärtsgang ein anstatt neugierig ihre Hand anzustupsen.
  • Nach einigen Wiederholungen freut sich ihr Hund schon auf ihre Hand und möchte sie unbedingt berühren. Sie sollten hier auf Ihr Timingachten.
  • Immer dann Clicken, sobald die Stupsnase ihre Handinnenfläche berührt. Mit dem Berühren folgt dann das Kommando „Nose“ und dann der Click.

Später kann Nose auch ausgebaut werden, so dass ihr Hund z. B. den Lichtschalter an-/ausschalten kann. Hierfür braucht ihr Hund ein Post-It. Herangehensweise wie oben beschrieben beim Handtarget.

Viel Spaß beim Üben.

Trick-Angebot:

  • Trick-Dogs – Kurs (6 x á 60min): 65,00 €
  • Trick-Tagesseminar ab 3 TN inkl. Verpflegung: 75,00 €
  • Trick-Wochenende inkl. Verpflegung ab 5 TN inkl. Verpflegung: 140,00 €